Öffnungszeiten

In der Museumssaison
an Sonntagen
jeweils von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Gruppenführungen sind nach
Absprache zusätzlich möglich.

Jetzt Mitglied werden oder spenden!

Tageslosung vom 03.12.2022
Der HERR sieht vom Himmel auf die Erde, dass er das Seufzen der Gefangenen höre und losmache die Kinder des Todes.
Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.

Eröffnung der 55. Sonderausstellung „100 Jahre Schützenverein Neuendettelsau“

Museumsleiter Frank Landshuter begrüßte die Mitglieder des Schützenvereins und des Heimat- und Geschichtsvereins Neuendettelsau und dankte allen Mitwirkenden für die geleistete Arbeit. Zusammen mit Elvira Roth und Silke Diwisch vom Schützenverein wurde eine lebhafte Ausstellung im Löhe-Zeit-Museum aufgebaut. Der Museumsleiter erläuterte kurz die Geschichte des Schützenvereins Neuendettelsau, so haben 26 Männer am 26. Mai 1922 den Schützenverein Neuendettelsau gegründet.

Zum 1. Schützenmeister wurde in der Gründungsversammlung Michael Errerd, Heilsbronner Str. gewählt. Sein Stellvertreter wurde Wilhelm ArIt als Kassier und Schriftführer Fritz Knab.

1. Schützenkönig wurde Maurermeister Georg Schwarz. Trotz der schlechten Jahre nach dem 1. Weltkrieg und in den Jahren der Inflation konnte sich der Schützenverein eines ständigen Wachstums und großer Beliebtheit erfreuen

Am 22. Juli 1957 wurde der Verein durch die Eintragung ins Vereinsregister am Amtsgericht Ansbach die Rechtsfähigkeit erlangt und führt den Zusatz e.V. (eingetragener Verein).

Anfang der 90er Jahre wurde der Ruf nach einem eigenen Vereinsheim immer lauter. Die bestehenden Räumlichkeiten und Einrichtungen im Gasthof Sonne waren zwar in einem tadellosen Zustand, jedoch dem steigenden Bedarf an den Schießständen nicht mehr gewachsen.

Als 1994 der Lebensmittelmarkt Besenbeck aus dem Ortszentrum in die Reuther Straße umzog und die Gemeinde das Anwesen gekauft hatte, wurde dem Verein im August 1995 die Möglichkeit gegeben, sich im Anwesen Besenbeck ein Vereinsheim zu schaffen.

Bürgermeister Christoph Schmoll betonte in seinem Grußwort die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements. „Ohne dies könnte das Vereinsleben nicht stattfinden“ so Schmoll.

Erster Schützenmeister Martin Latteier erinnerte daran, dass der Schützenverein erst als „Geselligkeitsverein“ gegründet wurde. Erst in der Vereinsausschußsitzung am 27. Mai 1922 wurde beschlossen, einen Zimmerstutzen anzuschaffen.

Mit mehrfachem Böller Salut wurde die 55. Sonderausstellung im Löhe-Zeit-Museum eröffnet. Diese Zeigt neben alte Schützenscheiben, viele Fotos aus der Vereinsgeschichte, Pfeil und Bogen, Böller und vieles mehr. Über alle Abteilungen des Schützenvereins gibt es etwas zu sehen. An einem Gewinnspiel kann ebenfalls teilgenommen werden. Wussten Sie wie die Bogenschützen ihre Zielscheibe aus der Entfernung sehen? Probieren Sie es aus und besuchen die Ausstellung bis zum 27. November 2022.

© 2021 Löhe-Zeit-Museum Neuendettelsau

Login Form